350 Zuhörer bei ANDO-Vorträgen

von Lutz Schaefer | 19. Juli 2009

homepage_ando2Der BDK – Fachverband für Kunstpädagogik e.V. Baden-Württemberg veranstaltete in Kooperation mit den BK-Fachreferaten der Regierungspräsidien in Stuttgart, Ravensburg und Freiburg Vorträge zum Werk Tadao Andos.  Bernita Le Gerette stellte in ihrem Vortrag „Tadao Ando – Schweigen als Ausdruck“ die drei japanischen Wohnhäuser Azuma, Koshino und Kidosaki in den Mittelpunkt ihrer Ausführungen. Dass es sich hierbei um die explizit im Abiturerlass erwähnten drei japanischen Wohnbeispiele Andos handelt, ist keineswegs Zufall, sondern eine vom BDK veranlasste Initiative, den interessierten Mitgliedern einen gezielten Vortrag zu diesem neuen Schwerpunktthema anzubieten.

Wir konnten hierfür Frau Bernita Le Gerette gewinnen, die selbst Architektin ist und am Lehrinstitut für Architekturgeschichte an der Stuttgarter Kunstakademie lehrt. Als Kennerin japanischer Architektur verortete sie die drei Bauten im Spannungsfeld zwischen japanischer Tradition und europäischer Moderne und grenzte die jeweiligen Einflüsse zueinander ab. Die besondere Stellung, die Ando im Kontext japanischer Architektur zukommt, stellte die Referentin anhand der drei Beispiele klar heraus. Ebenso kamen die divergierenden Idealvorstellungen von Wohnen und Leben zur Sprache, die westliche und östliche Traditionen voneinander unterscheiden. In Kooperation mit den BK-Fachreferaten der Regierungspräsidien konnten wir nun Anfang Juli diesen Vortrag an drei verschiedenen Orten anbieten:
Mehr als 200 interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer fanden sich hierzu am Mittwoch, den 01. Juli, im Mehrzwecksaal der Stuttgarter Kunstakademie ein. Das zum Teil kuschelige Zusammenrücken auf Tischbänken und am Boden war bei den tropischen Temperaturen für viele Teilnehmer wohl eher etwas kontraproduktiv. Für zukünftige Vorträge in Stuttgart werden wir daher auf größere Räume ausweichen müssen. Dahingegen konnten die 42 interessierten Kunsterzieher, die sich am 06. Juli im Ravensburger Welfen-Gymnasium eingefunden hatten, bei familiärer Atmosphäre und guter Verpflegung den Vortrag durch angeregte Gespräche und Diskussionen ergänzen. In Freiburg verfolgten circa 100 Zuhörer Frau Le Gerettes Ausführungen, die gute Stimmung und die zahlreichen Wortmeldungen im Anschluss sprachen auch hier für sich. Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass sich Frau Le Gerette zusätzlich bereit erklärt hat, ihr Redemanuskript zu überarbeiten, und dass sie diesen Text auf unserer baden-württembergischen BDK-Homepage als Download zur Verfügung stellen wird. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei Bernita Le Gerette bedanken, die diesen Vortrag speziell für die Kunsterzieher im Land erarbeitet hat und diesen auch großzügig für alle Interessierten freigeben wird.

Suche

Mitglied werden?

Hier können Sie problemlos einen Mitgliedsantrag downloaden, am PC ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben und abschicken.
Zum Antrag...